Tag 12 – kurze Strecken, tiefe Becher

Mittwoch, 27. Juni. Wie mit Mari, unserem Airbnb-Host, abgesprochen, verließen wir gegen 12.00 Uhr Mittags das Apartment in Tallinn, um zur Eventlocation der zweiten Rallyeparty, der Baltic States Party bei Uuri in Estland, aufzubrechen. Gerade mal knapp über eine Stunde und 80 km später verließen wir die Straßen und fanden uns auf einem gemütlichen Waldweg wieder, der uns zunächst ins scheinbare Nirgendwo, dann aber doch ins im Roadbook benannte Raudsilla-Camp führte. 

Der Entertainment-Komplex wurde für diverse Veranstaltungen Stück für Stück erstellt und ist ein wahres Paradies. Diverse, selbst gebaute Holztippies, ob als Grillkotta, zum Übernachten, als große Sauna mit integriertem Abkühlbecken oder als Outdoorküche, konnte man auf dem weitläufigen Gelände entdecken. Ein kleiner Fluß schlängelte sich an den zahlreichen Gebäuden vorbei, das SAC-Team hatte für unsere Ankunft bereits einiges vorbereitet. Da wir zu den ersten Fahrzeugen am Platz gehörten, hatten wir bei der Suche des perfekten Standplatzes noch die Qual der Wahl. Dieser wurde gleich etwas großzügiger eingenommen, da auch die Teams #210 oder #247 heute wieder zu uns stoßen sollten. Wie bereits auf der ersten Party auf den Lofoten standen wir eher zufällig wieder bei den Berliner Jungs von Team #159, bauten gemütlich unseren Schlafplatz für die Nacht auf und begrüßten kurze Zeit später bereits den altbekannten, weißen Volvo 850. An der Bar wurden die ersten Bier bestellt, Gamemaster „Maschine“ begrüßte uns kurze Zeit später über das Mikro und gegen 19.00 Uhr wurde zum estnischen Abendessen geladen. Das Wetter war gut, die Stimmung gelassen und einige Zeit später fanden sich immer mehr Teams in den Saunen ein, um dort gemeinsam in den Abend zu schwitzen.

Es wurde spät in dieser Nacht … und der durchschnittliche Bierkonsum der Rallye wurde an diesem Abend sicher massiv nach oben gezogen – aber am Ende zählt das Resultat: eine gelungene, ausgelassene Party und ein hervorragender Ausgleich zu den vergangenen, kalten und kilometerreichen Tagen.

 Unterwegs: 1,25 Stunden   Tagesstrecke: ca. 84 km